.

..

...

Mein Angebot


Registration bei:

  • Visana
  • EGK, Therapeuten-Nr. 31232
  • EMR und ASCA – ZSR-Nummer: F193360

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenversicherung selbst, ob und wie viel von den Therapiekosten gedeckt ist.


Rhythmische Massage Therapie

Auf der Grundlage des anthroposophischen Menschenbildes hat Ita Wegman vor fast hundert Jahren die Rhythmische Massage entwickelt. Mit ausgewählten Ölen werden sanfte Griffe gemacht, die einen saugenden Charakter haben und die Durchblutung, Atmung und Wärme beeinflussen. Je nach Beschwerden wird an verschiedenen Orten mit bestimmten Griffen gearbeitet.

Mehr zur Rhythmischen Massage gibt's beim Verband: vrms.ch

Und hier geht's zum Flyer.


Manuelle Lymphdrainage

Ist eine Massageform die von Dr. Vodder entwickelt wurde und speziell darauf ausgerichtet ist das Lymphgefässsystem zu unterstützen und anzuregen. Das Lymphgefässsystem verläuft parallel zum Venensystem und führt Flüssigkeit zurück in den Blutkreislauf. Es hilft zur Entstauung, verbessert die Mikrozirkulation im Gewebe und entlastet das venöse System. Besondere Anwendungsgebiete sind Gewebestauungen zum Beispiel aufgeschwollene Beine, der Zustand nach einer Operation zur verbesserten Wundheilung, bei Lymphknotenentfernungen, etc. Im Allgemeinen wirkt die Manuelle Lymphdrainage entspannend und trägt zur Stärkung der Regenerationskräfte bei.


Fussreflexzonenmassage

Gibt es vermutlich schon seit Jahrhunderten und wird seit 1900 auch in Europa angewandt und weiterentwickelt. Die Fussreflexzonenmassage ist die Erfahrung, dass über Zonen an den Füssen, gezielt auf Organe gewirkt werden kann. Der ganze Körper ist in den Füssen abgebildet. Durch Massage und punktuelle Behandlung werden die Reflexzonen am Fuss behandelt und damit auch Muskeln, Gelenke, Organe positiv beeinflusst. Die Fussreflexzonenmassage eignet sich gut in Kombination mit anderen Massagemethoden.


Klassische Massage

Mit Streichungen, Knetungen, Friktionen, Klopfungen und Schüttelungen wird die Durchblutung im Gewebe angeregt, es kommt zu einer verbesserten Stoffwechselfunktion und löst Spannungen im Gewebe und der Muskulatur. Muskuläre Dysbalancen werden ausgeglichen und die Muskulatur gewinnt an Anpassungsfähigkeit und Regeneration. Je nach Intensität und Ausführung kann die Massage zwischen anregend und stärkend (Sport-Massage) oder entspannend und regenerierend variiert werden.


Bindegewebsmassage

Die Bindegewebsmassage wurde von Elisabeth Dicke entwickelt und wirkt über die segmentalen Reflexe. Durch Streichungen im Bindegewebe werden die freien Nervenendigungen stimuliert. Über das Hautsegment gibt es eine Reaktion auf den Muskel und die inneren Organe, die von diesem Nervensegment versorgt werden. Die Bindegewebsmassage ist wegen der segmentalen Reaktion eine ganzheitliche Therapie die unser vegetatives Nervensystem beeinflusst. Sie ist besonders angezeigt bei unklaren Symptomen, verminderter Durchblutung und vegetativer Dysbalance.


Elastisches Tape

Das elastische Tape wirkt über den Hautreiz auf Muskeln, Bänder und weitere Körperfunktionen. Es wird angewendet zur Schmerzreduktion, Veränderung des Spannungszustandes der Muskulatur und Verbesserung der Lymphzirkulation.